×

Ziele setzen Teil 1: Der größte Vorteil des Menschen

Eng mit dem Thema Erfolg ist die Tätigkeit „Ziele setzen“ verbunden. Alle, die verstanden haben, dass Sie Erfolg in einem bestimmten Bereich umso wahrscheinlicher erreichen, je besser Sie diesen Erfolg zuvor definieren, wissen um die Kraft der Zielsetzung.

Leider dringt diese Denkweise zum Thema Ziele nicht bis zum Kern vor. Nicht jedem reicht diese Ausführung, um sein ganzes Leben und jeden Erfolg auf klaren Zielen zu errichten.

Um den ganzen Nutzen eines Ziels zu verstehen, müssen wir bis zum Ursprung zurückgehen. Beantworten Sie bitte die folgende Frage:

Was unterscheidet den Menschen von allen anderen Lebewesen?

Wenn Sie jetzt sagen, es ist seine enorm ausgeprägte Fähigkeit zu denken, diese Gedanken zu interpretieren und dementsprechend zu handeln, so haben Sie recht. Diese Fähigkeit erhebt den Menschen über das Tier. Sie ist das größte Kapital eines jeden Menschen und der Grund dafür, warum es so wichtig ist, sich Ziele zu setzen. Meißeln Sie sich den folgenden Satz in Stein:

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das mit völliger Orientierungslosigkeit zur Welt kommt. Alle anderen Lebewesen werden von ihrem Instinkt geleitet.

Unser größter Vorteil, stellt gleichzeitig auch unseren größten Nachteil dar. Alle Tiere, Pflanzen und sonstigen Lebewesen leben dank ihres Instinktes und ihrer Triebe quasi auf Autopilot. weiterlesen →

Boreout Syndrom: Unterforderung am Arbeitsplatz

Das Burnout, als Ausbrennen oder Überbelastung, dürfte den meisten ein Begriff sein.

In dem von Philippe Rothlin und Peter Werder im März 2007 veröffentlichten Buch „Diagnose Boreout“, wird das genaue Gegenteil, das Boreout (Unterforderung) vorgestellt.

Die Unterforderung stellt genau wie die Überbelastung ein Extrem der Arbeitswelt dar, das wir ernst nehmen sollten.

Symptome des Boreout Syndroms sind:

  • Müdigkeit
  • Desinteresse
  • Schlechte Laune
  • Leidenschaftslosigkeit
  • Langeweile durch Unterforderung
  • Identifikationsprobleme mit der eigenen Arbeit

Unterfordert und gestresst, nicht faul

Menschen, die das Boreout Syndrom gepackt hat, sind nicht faul. Sie wollen arbeiten, doch die Arbeit oder das Unternehmen gibt diesen Menschen nicht die nötige Auslastung. weiterlesen →

Boreout-Experte: „Ja, reden Sie!“

Wie kommen Sie aus dem Boreout wieder heraus?

Sie haben das Empfinden, es geht nicht mehr weiter, alles ist sinnlos und Sie fühlen deutlich, dass Sie diesen Zustand nicht mehr länger aushalten können?

  • Sie stecken schon lange fest, keine Änderung in Sicht?
  • Sie fühlen sich unterfordert?
  • Sie langweilen sich?

Sie finden sich hier wieder? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie im Boreout sind und es Zeit wird, Lösungen und Wege aus dem Boreout zu suchen.

 

Wege aus dem Boreout

Das Wichtigste ist, nach meiner Erfahrung als Boreout Coach, darüber zu reden.

„Ja, reden Sie!“

Was Sie jetzt brauchen ist jemand, der Ihre Situation kennt und versteht. Jemand, der Ihre Situation verständnisvoll nachvollziehen und einschätzen kann.

Aber dann: Reden Sie! Reden Sie sich endlich Ihren ganzen Frust, Ihr ganzes Leid einfach von der Seele. Das wird Ihnen gut tun, das wird Sie befreien.

Es tut gut, auf Verständnis zu stoßen und jemandem zu vertrauen, der die eigene Misere, in der man vielleicht schon seit Jahren fest hängt, versteht und anerkennt.

Neue Kraft schöpfen

Es geht also im ersten Schritt noch gar nicht um eine sofort umsetzbare Lösung, sondern  darum, Kraft zu schöpfen, den Mut wieder zu finden und das Selbstvertrauen aufzubauen.
Es gilt jetzt keine übereilten Schritte zu gehen, sondern zukunftsfähige, gute Entscheidungen aus einer Position der Stärke zu treffen. Das können Sie nur, wenn es Ihnen wieder gut geht.

Der erste Schritt heißt also Stabilisierung. Sie verhindern dadurch noch tiefer in den Boreout hinein zu rutschen. Wenn das geschehen ist, können Sie in Ruhe wählen, welche Wege und Lösungen für Sie die Richtigen sind.

Aber das ist der zweite Schritt, der erste ist REDEN.

 

Rufen Sie mich an, ich bin gerne für Sie da. Tel.-Nr. 0152 09 13 59 92

 

Herzlichst

Ihr Stefan H. G. Duwensee


Stefan H. G. Duwensee wurde 1966 in Stockholm geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Er lebt und arbeitet in Hamburg.
Viele weitere Informationen rund um das Thema Boreout finden Sie auch auf seiner Homepage www.boreoutcoach.de.

Produktivität – Echte Mangelware

Was glauben Sie, wie viele Stunden Sie täglich produktiv arbeiten? Bei einem Acht-Stunden-Tag vielleicht fünf oder sechs? Bei weitem nicht.

Laut einer Studie, arbeiten die Geschäftsführer der 500 umsatzstärksten Unternehmen täglich nur 28 Minuten produktiv. Die restlichen 7,5 Stunden sind mit unproduktiven Tätigkeiten gefüllt. Selbst wenn Sie zwei Stunden am Tag produktiv sind, waren Sie in 75% Ihrer Arbeitszeit nicht produktiv.

Was genau sind produktive Tätigkeiten?

Alle Aktivitäten, mit denen Sie ein direktes Einkommen produzieren. Wenn Sie im Internet surfen, Anrufe entgegennehmen, sich weiterbilden oder einer der größten Zeitfresser, Ihre E-Mails studieren und sortieren, dann handelt es sich um unproduktive Tätigkeiten.

Sicherlich müssen einige dieser Aufgaben erledigt werden, da Sie Pflicht sind. Sie müssen sich weiterbilden, doch solange Sie dieses Wissen nicht anwenden und in Ihrer Arbeit nutzen, ist es völlig wertlos. Vielleicht kennen Sie den Ausspruch: „Derjenige der lesen kann, aber nichts liest, ist genauso arm dran wie der, der nicht lesen kann.“ Neues Wissen wird erst zu Ihrem Kapital, wenn Sie es anwenden. weiterlesen →