×

Ordnung in die Buchhaltung bringen – mehr Zeit für das Wichtige im Leben haben

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich also entschieden, ein wenig Ordnung in Ihre
persönliche Buchhaltung zu bringen, um mehr Zeit für das Wichtige im Leben zu haben. Da
sind einige Tipps, wie Sie Ihren Finanzplan richtig erstellen, sicherlich hilfreich. Wenn Sie
alles aufschreiben, was Sie wollen und brauchen, kann einem schon angst und bange werden.
Es sieht einfach nach viel zu viel aus! Um das ein wenig zu illustrieren, ist hier eine
beispielhafte Aufstellung mit Sparzielen, die für alle Altersgruppen Gültigkeit hat. Ihr
persönlicher Finanzplan sieht vielleicht ganz ähnlich aus.

Ihre Hochzeitsfeier: 10.000 Euro (4 Jahre)
Altersvorsorge: 5000 Euro (jährlich)
Darlehenstilgung für das Eigenheim: 30.000 Euro (jährlich)
Urlaubskasse: 1500 Euro (jährlich)
Private Krankenkassenbeiträge: 2000 Euro (jährlich)
Notfall-Sparbuch: 5000 Euro (jährlich)
Ansparung neues Auto: 10.000 Euro (2 Jahre)
Studiengebühren: 6000 Euro (2 Jahre)
Ansparung neue Wohnzimmermöbel: 2000 Euro (2 Jahre)

Da kann man wirklich Kopfschmerzen bekommen, nicht wahr? Wie können Sie nur einen
Finanzplan erstellen, damit Sie Ihre ganzen Sparziele erreichen? Einige wertvolle Hinweise,
die Ihnen bestimmt weiterhelfen werden, Ihren Finanzplan richtig zu erstellen:

1. Erstellen Sie eine Liste mit allen Dingen, die Sie möchten und benötigen – ähnlich der
obigen Liste. Notieren Sie, wie viel Sie am liebsten sparen wollen, und schreiben Sie auch
den idealen Zeitrahmen dazu. Machen Sie sich keine Sorgen darüber, ob die
Liste „realistisch“ ist oder nicht – dieser Schritt dient allein der Vergegenwärtigung Ihrer Ziele.

2. Teilen Sie Ihre Liste in zwei Kategorien ein: Wünsche und Bedürfnisse. Ein Notfall-
Sparbuch, die Rückzahlung von Schulden und Ihre Altersvorsorge sind Bedürfnisse.
Urlaubsreisen, Ausflüge, der Umbau des Eigenheims und auch Hochzeiten – hier muss man
streng sein – sind Wünsche.

3. Bei Ihrer Bedürfnis-Kategorie teilen Sie Ihre Sparziele durch den Zeitrahmen. Wenn Sie
zum Beispiel innerhalb eines Jahres 5000 Euro für Ihr Notfall-Sparbuch ansparen möchten,
benötigen Sie 416 Euro pro Monat.

4. Zählen Sie die gesamten monatlichen Zahlungen Ihrer Bedürfnis-Kategorie zusammen.
Wenn Sie es schaffen können, diese Zahlungen zu leisten, herzlichen Glückwunsch. Falls Sie
es nicht können, müssen Sie Ihre Sparziele abändern, indem Sie entweder einen niedrigeren
Betrag als Sparziel definieren oder (vorzugsweise) den Zeitrahmen erweitern.

5. Sie haben alle Sparziele der Bedürfnis-Kategorie erreicht und es ist noch Geld übrig? Dann
wiederholen Sie dieses Prozedere mit Ihrer Wunsch-Liste.

6. Wenn Sie nicht genug ansparen können, um alle Ziele Ihrer Wunsch-Liste zu erreichen,
wählen Sie ein oder zwei Wünsche aus, auf die Sie sich konzentrieren. Es gibt zwei
Möglichkeiten, dies zu entscheiden: Sie sparen entweder auf den Wunsch, den Sie am liebsten
wollen (Möchten Sie beispielsweise lieber Ihre Küche renovieren oder eine Woche auf
Hawaii verbringen?), oder Sie wählen den Wunsch, der zeitlich am nächsten ansteht (Haben
Sie beispielsweise wirklich vor, in den nächsten vier Jahren zu heiraten?)

7. Sparen Sie das meiste des übriggebliebenen Geldes für Wünsche, die auf Ihrer Liste ganz
oben stehen. Erweitern Sie den Zeitrahmen der anderen Sparziele in dieser Kategorie.

Starte die Konversation..

Kommentar hinterlassen:

*