×

Ziele setzen Teil 1: Der größte Vorteil des Menschen

Eng mit dem Thema Erfolg ist die Tätigkeit „Ziele setzen“ verbunden. Alle, die verstanden haben, dass Sie Erfolg in einem bestimmten Bereich umso wahrscheinlicher erreichen, je besser Sie diesen Erfolg zuvor definieren, wissen um die Kraft der Zielsetzung.

Leider dringt diese Denkweise zum Thema Ziele nicht bis zum Kern vor. Nicht jedem reicht diese Ausführung, um sein ganzes Leben und jeden Erfolg auf klaren Zielen zu errichten.

Um den ganzen Nutzen eines Ziels zu verstehen, müssen wir bis zum Ursprung zurückgehen. Beantworten Sie bitte die folgende Frage:

Was unterscheidet den Menschen von allen anderen Lebewesen?

Wenn Sie jetzt sagen, es ist seine enorm ausgeprägte Fähigkeit zu denken, diese Gedanken zu interpretieren und dementsprechend zu handeln, so haben Sie recht. Diese Fähigkeit erhebt den Menschen über das Tier. Sie ist das größte Kapital eines jeden Menschen und der Grund dafür, warum es so wichtig ist, sich Ziele zu setzen. Meißeln Sie sich den folgenden Satz in Stein:

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das mit völliger Orientierungslosigkeit zur Welt kommt. Alle anderen Lebewesen werden von ihrem Instinkt geleitet.

Unser größter Vorteil, stellt gleichzeitig auch unseren größten Nachteil dar. Alle Tiere, Pflanzen und sonstigen Lebewesen leben dank ihres Instinktes und ihrer Triebe quasi auf Autopilot.

Entscheidungen, an denen wir uns ewig aufhalten, und infolge dessen oft scheitern, werden von allen anderen Lebewesen aufgrund tiefsitzender Programme automatisch getroffen. Dass diese Entscheidungen nicht immer richtig und optimal sind, dürfte auch klar sein.

Doch sie treffen wenigstens eine Entscheidung – und zwar sofort. Nehmen Sie beim nächsten Fleischereibesuch doch einfach ihren Hund mit. Ohne ihren Einkaufszettel sind Sie aufgeschmissen und selbst mit, haben Sie gegen ihren Hund keine Chance. Er stürzt sich instinktiv im Bruchteil einer Sekunde aufs Fleisch, während Sie noch immer regungslos dastehen und zum dritten Mal die Theke scannen.

Entscheidungen, unser Lebenselixier

Das Verhalten ihres Hundes ist überlebensnotwendig. Im 21. Jahrhundert, in dem Zeit die echte Währung darstellt, scheinen auch wir Menschen dieses Verhalten mehr denn je zu benötigen.

Ein solch instinktives Verhalten haben wir jedoch im Laufe der Zeit größtenteils abgelegt. Was in der Summe zwar einen enormen Vorteil für uns darstellt, doch auch seine Nachteile hat.

Entscheidungen fällen wir zwar nicht aus 100% Logik, doch nimmt die Analyse einer Situation einen nicht unbeachtlichen Teil der Entscheidungsfindung ein.

Unsere ausgeprägte Entscheidungsschwerfälligkeit verschafft sich im Alltag sehr starken Ausdruck. Dadurch entstehen Verhaltensweisen, die uns am Erfolg hindern, wie z.B. Perfektionismus, Verwirrtheit, Zweifel, Angst, Unentschlossenheit, Orientierungslosigkeit und Zögern.

All das sind Eigenschaften, die uns lähmen. Auf der einen Seite wollen wir möglichst schnell, möglichst viel Erfolg, doch auf der anderen Seite verbauen wir uns selbst diesen Weg.

Ziele setzen: Die Lösung der Orientierungslosigkeit

Ziele sind also nicht nur notwendig, um den Erfolg möglichst schnell und exakt zu erreichen, sondern um überhaupt erst erfolgreich werden zu können! Sie können kein Ziel erreichen, das Sie sich nicht bereits zuvor gesetzt haben, egal ob bewusst oder unbewusst.

Sich Ziele zu setzen wird mit jedem Tag wichtiger. Täglich nimmt auch die Anzahl des Wissens und damit unserer Entscheidungsmöglichkeiten zu.

Wer hier einen klaren Kopf behalten möchte, braucht Ziele. Unsere Fähigkeit zu denken, müssen wir mit der Fähigkeit des „Ziele Setzens“ kombinieren. Beide entfalten ihre maximale Kraft erst durch die gemeinsame Anwendung.

Auf welcher Grundlage Sie Ziele setzen sollten, das klären wir im zweiten Teil dieser Serie.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen:

*