×

Das Ende des Zeitmanagements Teil 2 – Die vier Quadranten des Zeitmanagements

Das ist der zweite Teil der Serie „Das Ende des Zeitmanagements„. Er stellt die vier Quadranten vor in denen wir unsere komplette Zeit verbringen. Außerdem klärt er die Frage in welchem Quadranten Sie sich aufhalten sollten, um zufriedener und erfüllter zu leben.

Mit Hilfe der sog. Zeitmanagement-Matrix können wir jede unserer Tätigkeiten einem der insgesamt vier Quadranten zuordnen. Diese vier Quadranten entstehen durch die Unterscheidung unserer Aufgaben in DRINGEND und WICHTIG.

  • Alle dringenden und wichtigen Aufgaben gehören in Quadrant I.
  • Die Wichtigen, aber nicht Dringenden zählen zu Quadrant II.
  • Quadrant III besteht aus nicht wichtigen, aber dringenden Dingen.
  • Alles Unwichtige und nicht Dringende, ist eine Quadrant IV – Tätigkeit.

Auf dringende Dinge müssen wir sofort reagieren. Das beste Beispiel ist wohl hier das klingende Telefon. Wie oft sind Sie schon nicht ans Handy gegangen, ohne wenigstens zu gucken, wer Sie da gerade versucht zu erreichen? Die Vorstellung einmalige Informationen zu verpassen ist einfach unerträglich.

Wichtige Dinge sind langfristiger und meist bedeutend schwerer zu erkennen. Sich ein Leben lang gesund zu ernähren wäre ein Beispiel für eine wichtige Tätigkeit. Vielen wird das erst bewusst, wenn Sie erkranken. Aus einer wichtigen und nicht dringenden Angelegenheit wird dann plötzlich eine wichtige und dringende. Die Zeichen sind einfach nicht zu übersehen.

WICHTIG: Verwechseln Sie nie dringende und wichtige Dinge miteinander!

Da der Mensch hierbei auch den Weg des geringsten Widerstandes wählt, neigen wir oft dazu dringende und unwichtige Dinge zu erledigen, anstatt uns den wichtigen, aber nicht dringenden zu widmen. Denn dies erfordern deutlich mehr Disziplin und Engagement.

In welchen Quadranten Sie Ihre Zeit nicht verbringen sollten

Typische Aktivitäten für Quadrant I sind Krisen aus allen Lebensbereichen. Seine Zeit ausschließlich in diesem Quadranten zu verbringen, lässt Sie sehr bald völlig ausbrennen (Burn Out). Sie wären häufig starken Stress ausgesetzt, von Erholung ganz zu schweigen.

Im dritten Quadranten zu leben, wäre noch fahrlässiger. Während Sie im ersten Quadranten wenigstens noch wichtige Dinge erledigen, kümmern Sie sich im Quadrant III um unwichtige, aber dringende Dinge. Und das auch nur weil hierbei der Irrglaube besteht, Sie täten etwas Wichtiges.

Da der vierte Quadrant weder wichtig noch dringend ist bildet er natürlich das Schlusslicht aller Quadranten. Im Grunde leisten Sie keinen Betrag, weder für sich selbst noch für andere Menschen.

Der Quadrant für ein erfüllte Leben ist…

Bleibt nur noch Quadrant II übrig. Das ist auch der Quadrant indem Sie Ihre Zeit verbringen sollten. Menschen, die sich hier aufhalten, leben entspannter, zufriedener und meist auch länger.

Sie denken vorsorgend und vermeiden viele Quadrant I Krisen, indem Sie diese gar nicht zum Ausbruch kommen lassen. Sie müssen nicht erst 150kg wiegen um zu erkennen, wie WICHTIG eine gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport sind. Sie kennen Ihre Prioritäten und benötigen keine externen Signale um aktiv zu werden. Solche Menschen werden nicht durch äußere Umstände beherrscht, sondern Sie schaffen sich diese selbst.

Mein Tipp:

Anstatt wichtige aber noch nicht dringende Dinge vor sich herzuschieben, bis Sie wichtig und dringend sind, sollten Sie diese im Voraus erledigen. Lernen Sie im zweiten Quadranten zu leben!

Im dritten Teil dieser Serie erfahren Sie, wie Sie sich Zeit für Quadrant II holen können: Teil 3 – Zeit für die wichtigen Dinge

Starte die Konversation..

Kommentar hinterlassen:

*