×

Wie Sie 2009 zu ihrem erfolgreichsten Jahr machen

Auch ich lasse das Jahr 2008 an dem heutigen Silvestertag Revue passieren und frage mich wie jedes Jahr, was die nächsten 365 Tage bringen werden (oder sollten). Von den üblichen Vorsätzen halte ich nichts und doch komme ich ohne nicht aus.

Der Wunsch sein Leben auch im nächsten Jahr mit Höhenpunkten zu pflastern wird wohl nie aussterben. Dabei ist der Treibstoff aller Vorsätze stets der gleiche: Es ist unsere Unzufriedenheit mit der jetzigen Situation und dem Bestreben diese in Zufriedenheit zu verwandeln.

Schuld daran, weshalb die meisten unsere Vorsätze sich bereits in den ersten Januartagen in Luft auflösen, ist nicht etwa unsere Unfähigkeit diese zu bewältigen. Es ist der ganze Müll, den wir im Laufe unseres Lebens angehäuft haben, der uns jeden Tag ein wenig, in der Summe aber verdammt viel Zeit stiehlt. Zeit, die wir bräuchten, um den wirklich wichtigen Dingen in unserem Leben nachzugehen.

Leider nehmen wir diese Dinge häufig gar nicht als Zeitdiebe wahr. Oder würden Sie zugeben, dass ihr Fernseher ihnen jeden Tag wertvolle Zeit stiehlt? Ich selbst hätte es bis Mitte 2008 nicht gewagt diese Frage zu stellen. Nun, da ich keinen Zugang zum privaten und öffentlichen Fernsehprogramm habe, stelle ich diese Frage aber vermehrt und sogar äußerst gern.

Solange Sie jedoch keine sinnvolle Ersatzbefriedigung haben, bringt ihnen keine Sekunde zusätzliche Freizeit etwas. Denn jede Sekunde wird ihnen vorkommen, wie eine im Wartezimmer ihres Zahnarztes – die Hölle! Planen Sie deshalb immer im Voraus, was Sie mit der Zeit machen wollen, die ihnen in Zukunft zusätzlich zur Verfügung steht. Sonst beginnen Sie die gewonnene Zeit wieder mit den Dingen zu füllen, die Sie zuvor getan haben. weiterlesen →

Dauerhafte Veränderungen bewirken

Sobald wir eine Situation vorfinden, die uns nicht gefällt, versuchen wir diese schnellstmöglich zu ändern. Und da wir es selbst am besten wissen, müssen sich alle Beteiligten unseren Vorstellungen entsprechend ändern.

Nun manchmal und vor allem auf kurze Dauer mag dies funktionieren. Dauerhafte Veränderungen beruhen jedoch auf einem anderen Prinzip.

Wer sollte sich ändern?

Wenn uns eine bestimmte Eigenschaft an einer anderen Person missfällt, so prangern wir diese an, sagen ihr, was zu tun ist und hoffen, dass unsere Erklärung die nötigen Veränderungen herbeiführen kann.

Selbst wenn diese Person Fehler einsieht, ihre Lösung akzeptabel klingt, so ist die Chance auf Besserung dennoch sehr gering. Immerhin kam die Person nicht selbst auf diese Idee, und anstatt sich von ihnen vorschreiben zu lassen, wie Sie zu leben hat, macht sie doch lieber ihr eigenes Ding. weiterlesen →

Ordnung in die Buchhaltung bringen – mehr Zeit für das Wichtige im Leben haben

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich also entschieden, ein wenig Ordnung in Ihre
persönliche Buchhaltung zu bringen, um mehr Zeit für das Wichtige im Leben zu haben. Da
sind einige Tipps, wie Sie Ihren Finanzplan richtig erstellen, sicherlich hilfreich. Wenn Sie
alles aufschreiben, was Sie wollen und brauchen, kann einem schon angst und bange werden.
Es sieht einfach nach viel zu viel aus! Um das ein wenig zu illustrieren, ist hier eine
beispielhafte Aufstellung mit Sparzielen, die für alle Altersgruppen Gültigkeit hat. Ihr
persönlicher Finanzplan sieht vielleicht ganz ähnlich aus.

weiterlesen →

Erfolg per Knopfdruck

Alle, die das Prinzip von Ursache und Wirkung verstanden haben, wissen, dass Erfolg kein Produkt des Zufalls ist. Wie kommt es nun, dass wir Tage haben, an denen alles glatt läuft und Tage, an denen uns scheinbar gar nichts gelingen will?

Diese Frage habe ich mir selbst immer wieder gestellt. Wenn sich unsere Fähigkeit Erfolge zu produzieren von einen auf den anderen Tag plötzlich komplett ins Gegenteil umwandelt, dann kann es wohl kaum an unseren Fertigkeiten liegen. Die Ursache muss eine andere sein.

Dank Anthony Robbins habe ich nun eine Antwort parat: Die Ergebnisse unseres Verhaltens sind von unseren Zuständen abhängig. Und diese inneren Zustände können wir aktiv beeinflussen. Womit wir auch die Macht haben, die Ergebnisse unseres Verhaltens zu lenken.

Dazu müssen Sie lernen die Aktivitäten ihres Gehirns zu steuern.
Dies können Sie auf die folgenden beiden Arten erreichen: weiterlesen →

Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Das Prinzip von „Ursache und Wirkung“ im Bereich des persönlichen Lebens zu verstehen, stellt für mich eines der wichtigsten Erkenntnisse dar.

Im physischen (sichtbaren) Bereich besitzen wir dieses Verständnis. Wir benötigen Licht und betätigen den Schalter, wir sind hungrig und gehen essen.

Wenn wir abnehmen möchten, treiben wir Sport. Niemand käme auf die Idee, sich mit einer Tüte Chips vor den Fernseher zu setzen und erst nachdem er 10kg abgenommen hat, joggen zu gehen. Der Grund: Es funktioniert einfach nicht! Wir verstoßen damit gegen das Prinzip von „Ursache und Wirkung“.

Ernten ohne zu säen

Wir setzen den Lohn vor die Arbeit. Auch mir hängt dieser Spruch vom „Säen und ernten“ aus den Ohren. Er wird wahrscheinlich so häufig verwendet, weil er dieses Prinzip besser beschreibt als jeder andere Vergleich.

Sehen Sie das Prinzip von „Ursache und Wirkung“ als unumstößliches Naturgesetz an. Wenn Sie dagegen verstoßen, sind Sie allein der Leidtragende. Je eher Sie nach diesem Prinzip handeln, desto besser für SIE! weiterlesen →

Vorbilder – Wegweiser zum Erfolg

Erfolg möchten die meisten Menschen nicht nur ausreichend haben, sondern auch noch möglichst schnell.

Umso erstaunlicher ist es, das von denjenigen, die bereits wissen, auf welchem Gebiet sie erfolgreich sein möchten, die Masse kein wirkliches Vorbild besitzt.

Die meisten von ihnen handeln nach dem Prinzip von „Versuch und Irrtum“. Neben der enormen Energie verschwenden wir gleichzeitig die wichtigste Ressource – unsere Zeit!

Von der Nr. 1 lernen

Wenn Sie lernen wollen wie man richtig Golf spielt, wer wird Ihnen wohl den besten Unterricht geben können? Richtig, der beste Golfspieler. Auch wenn Ihnen Tiger Woods persönlich kaum Golfunterricht geben wird, so ist es doch von enormen Wert, zu wissen, wie er sich verhält, was er denkt, wie seine Körperspannung ist, wenn es darum geht den perfekten Schlag zu absolvieren.

Dabei können Sie den Interviews lauschen, die Autobiographien ihrer Vorbilder lesen oder deren Seminare besuchen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, von denen zu lernen, die das erreicht haben, was Sie erreichen möchten. weiterlesen →

Talente entdecken

Die Grundlage für große Erfolge besteht darin, dass Sie ihre Stärken nutzen. Doch wie erkennen Sie diese überhaupt?

Dazu sollten wir vorab klären, aus welchen Bestandteilen sich eine Stärke zusammensetzt:

Stärke = Talent + Wissen + Können

Um sich das nötige Wissen und Können anzueignen, müssen wir erst herausfinden, welches Talent wir ausbauen möchten. Hiermit beginnt schon der schwierigste Teil des kompletten Stärkenaufbaus – Die Entdeckung Ihrer Talente.

Einige Talente stechen sofort ins Auge, andere sind bedeutend schwerer ersichtlich. Für alle, die Ihre Talente bisher noch nicht entdeckt haben, soll dieser Beitrag eine kleine Hilfe sein. Denn wie in allen anderen Bereichen existieren auch hier Hilfsmittel und Tipps zur Talentfindung:</strong
weiterlesen →

Der richtige Umgang mit Schwächen

Wenn Sie erkannt haben, dass Sie mit dem Fokus auf ihre Schwächen anstatt auf ihre Stärken unnötig viel Zeit und Energie benötigen, und zum Schluss trotzdem nur durchschnittliche Leistungen erbringen, könnten Sie jetzt denken, dass es am Sinnvollsten wäre, die eigenen Schwächen völlig zu ignorieren.

Alle Schwächen zu missachten, wäre jedoch der falsche Ansatz. Genauso verkehrt wäre es, eine fünf in einem Schulfach zu ignorieren, dessen Wissen Sie später einmal benötigen. Bei jeder Schwäche müssen Sie vorab überprüfen, ob es: weiterlesen →

Kennen Sie Ihre Stärken?

Wussten Sie, dass nur 20% aller Beschäftigten das Gefühl haben, jeden Tag das zu tun, was sie am besten können? Die restlichen 80% arbeiten also unterhalb ihres möglichen Leistungsniveaus. Der wirtschaftliche Schaden dürfte sich im Milliardenbereich bewegen.

Hätte ich Sie nach ihren Schwächen gefragt, wäre ihre Antwort mit Sicherheit umfangreicher. Und genau hierin liegt das eigentliche Problem. Anstatt sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren, widmen wir die größte Aufmerksamkeit unseren Schwächen. weiterlesen →

Das Gegenteil von Mut ist nicht Angst

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass die meisten Menschen ab einem bestimmten Alter nichts Bedeutendes mehr dazu lernen? Das sie an einem Punkt im Leben Stillstand erleiden, ohne den Drang noch ernsthaft zu wachsen.

Woran liegt es, dass der Enthusiasmus und das Feuer vergangener Tage plötzlich erloschen sind? Das die Kindheitsträume begraben wurden, ohne je das Licht der Welt erblickt zu haben? Ich kann es Ihnen sagen:

Die Menschen haben sich zu Mitläufern entwickelt

Sie sind zu einem der Schafe geworden, das blind dem Leitschaf folgt. Ohne zu wissen was und warum sie da eigentlich tun, folgen sie einfach stur der Masse. Sie tun einfach das, was alle anderen ihnen vorleben. Schließlich kann das was die Mehrheit macht, ja nicht so verkehrt sein, oder? weiterlesen →